Happy Apartements Tenerife

Der Standort und die wichtigsten Informationen über die Insel

Teneriffa ist die größte der Kanarischen Inseln. Sie gehört seit dem 15. Jahrhundert zu Spanien und ist eines der wichtigsten Urlaubsziele der Europäer. Obwohl sie sich im Atlantischen Ozean in etwa 300 km Entfernung von der marokkanischen Küste befinden, gehören die Kanarischen Inseln der Europäischen Union und dem Schengen-Raum an. Die offizielle Währung auf Teneriffa ist der Euro und die Amtssprache ist Spanisch. Da aber laut Statistiken die meisten Teneriffa Urlauber aus Großbritannien und Deutschland kommen, ist in den touristischen Regionen die Verständigung mit Englisch und Deutsch recht einfach. Die gesamte Inselgruppe besteht aus 7 bewohnten Inseln, die von mehreren hundert kleineren unbewohnbaren Inseln umgeben sind. Teneriffa ist nicht nur die größte Insel des Archipels (ihre Fläche beträgt mehr als 2000 km²), sondern mit etwa 900.000 Einwohnern auch die bevölkerungsreichste. Die größten Städte Teneriffas sind: Santa Cruz de Tenerife (die Hauptstadt), San Cristóbal de La Laguna, Arona, La Orotava, Puerto de la Cruz, Los Realejos und Adeje.
4apartments
15km vom Flughafen
2Standorte
4pools

Landschaft und Klima auf Teneriffa

Ebenso wie die anderen Inseln des Archipels ist auch Teneriffa vulkanischen Ursprunges, was bedeutet, dass sie durch die Verfestigung der aus dem Boden des Ozeans ausgestoßenen Lava entstanden ist, die allmählich ein Hochland bildete. Eines der ersten so geschaffenen Hochlandgebiete war Adeje, das vor etwa 7 Millionen Jahren aus dem Meer aufstieg und heute im südlichen Teil der Insel liegt. Weitere Vulkanmassive auf der Insel sind Teide, Teno und Anaga, von denen das erstgenannte mit einer Höhe von 3718 m über dem Meeresspiegel zu den höchsten Bergen der Europäischen Union gehört. Die Gebirgsmassive teilen die Insel eindeutig in zwei Teile und haben einen wesentlichen Einfluss auf das differenzierte Klima und die Vegetation auf Teneriffa. Der nordöstliche Teil der Insel ist feuchter, hat größere Temperaturschwankungen während des ganzen Jahres und bessere Bedingungen, um Pflanzen (z. B. Bananen) zu kultivieren. In ihrem südwestlichen Teil hingegen dominieren trockene und heiße Luft (die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 25 Grad Celsius) sowie eine Landschaft ohne Vegetation. Diese perfekten Wetterbedingungen machen den südlichen Teil der Insel und vor allem Costa Adeje ideal für einen Urlaub.

Die größten Touristenattraktionen auf Teneriffa

Das kleine Teneriffa bietet erstaunlich viele Attraktionen und Möglichkeiten zum Faulenzen und aktiven Entspannen. Abgesehen vom Liegen am Strand kann man hier Wassersport betreiben, die ausgedehnten Speise- und Unterhaltungsmöglichkeiten nutzen sowie die Berge besteigen und interessante Teile der Insel erkunden. Es lohnt sich vor allem deswegen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen, weil die Entfernungen auf Teneriffa recht klein sind und beispielsweise mit einem Leihwagen schnell und bequem zurückgelegt werden können. Unten finden Sie die „must sees“ der Insel:
1. Der Pico del Teide Vulkan
Der höchste Berg auf Teneriffa (3718 m ü.d.M.) ist auch eine der größten Attraktionen der Insel. Sowohl die Berghänge als auch die umliegenden Ebenen stehen wegen einer Vielzahl der dort gedeihenden einzigartigen Pflanzenarten unter Naturschutz (Teide National Park). Um den Vulkan zu erreichen, müssen Sie zunächst mit dem Bus oder dem Auto (rund 60 km von Adeje) zu einem auf einer Höhe von 2356 m ü.d.M. gelegenen Parkplatz fahren. Dort befindet sich die Talstation der Teleferico del Teide Seilbahn, mit der Sie auf eine Höhe von 3555 m ü.d.M. mit einem überwältigenden Ausblick auf den Vulkan gelangen. Bei günstigen Wetterbedingungen können Sie einen herrlichen Blick auf das Meer und die Nachbarinseln des Archipels genießen.
2. Vilaflor
Eine Stadt am Fuße des Vulkans (auf einer Höhe von 1400 m ü.d.M.), die für ihre historischen Gebäude und die Produktion von hervorragendem Wein berühmt ist. Sie ist auch ein Ausgangspunkt für viele Wanderwege durch den Teide-Nationalpark.

Vergnügungsparks

Sie gehören zu den besten Parks in Europa, die sowohl Kindern als auch erwachsenen viel Vergnügen bieten. Es zahlt sich aus, zumindest einen davon zu besuchen!
1. Siam Park
Der größte europäische Wasserpark befindet sich an der Costa Adeje. Er quillt über von exotischem Grün, gigantischen Wasserrutschen, Flüssen, Wasserfällen, Brücken, einem künstlichen Sandstrand mit Pool und Gebäuden im Stil des alten Siam (dem heutigen Thailand) sowie zahlreichen Bars und Restaurants.
2. Aqualand Costa Adeje
Erstreckt sich über eine große Fläche mit vielen Rutschen, Pools und Kinderspielplätzen. Hier kann man einen ganzen Tag ohne Langeweile verbringen. Zu den Hauptattraktionen des Parks gehören Akrobatikshows mit Delfinen, die von der International Marine Animal Trainer's Association als die Besten der Welt in ihrer Kategorie anerkannt wurden.
3. Loro Parque
Ein Zoo mit einem botanischen Garten und einem Vergnügungspark im nördlichen Teil der Insel in Puerto de la Cruz, ca. 63 km von Adeje entfernt. Es gibt viele wilde Tiere im Park (z. B. Schimpansen, Tiger, Erdmännchen, Leguane, Alligatoren), exotische Vögel und Seetaucher, sowie auch Tiershows z.B. mit Delfinen, Seelöwen oder Papageien.
4. Jungle Park
Er liegt weniger als 15 km südwestlich von Adeje entfernt und es gibt da einen echten Dschungel voller exotischer Pflanzen, Höhlen und Bächen in seinem Gebiet, die Sie beim entlanggehen der Wege mit Brücken bewundern können. Dazu gehören auch Schwebebrücken. Unter dem exotischen Grün leben Tiger, Krokodile und einige hundert Arten anderer Tiere. Zu den Hauptattraktionen gehören Shows mit exotischen und Raubvögeln sowie die Jungle Raid, das ist ein einem Seilpark ähnlicher Hindernisparcours von 300 m Länge.
5. Barranco del Infierno
Die 'Höllenschlucht' liegt direkt an der östlichen Grenze von Adeje. Es gibt zahlreiche Höhlen in der Nähe der Schlucht, die von den Guanchen, den Urbewohnern der Kanarischen Inseln bewohnt wurden. Ein Ausflug in die Schlucht beinhaltet eine 6 km lange Panoramastraße, die zu einem 200m hohen Wasserfall führt.
6. Die Güimar Pyramiden
befinden sich an der Ostküste von Teneriffa, etwa 63 km von Adeje entfernt. Dabei handelt es sich um terrassenförmige Bauwerke aus vulkanischen Steinen, deren Alter und Zweck noch nicht entschlüsselt werden konnte. Die jüngsten Entdeckungen beweisen, dass die Pyramiden nicht später als im 19. Jahrhundert gebaut wurden, aber viele Forscher sehen eine Ähnlichkeit mit dem Bau von Pyramiden in Mesopotamien und behaupten, dass sie auch astronomische Funktionen erfüllt haben.
7. La Orotava
Viele Leute meinen, es sei die schönste Stadt auf der Insel. Sie liegt an der Nordküste und ist ein Paradebeispiel für koloniale Architektur. Bei einem Spaziergang entlang der engen Kopfsteinpflasterstraßen kann man beeindruckende Gebäude des XVII. und XVIII. Jahrhunderts bewundern, wie zum Beispiel das berühmte Casa de los Balcones. Andere sehenswerte Plätze der Stadt sind: das Palacio Municipal Rathaus aus dem XIX. Jhdt. oder der botanische Garten Hijuela del Botanico, der schon fast 100 Jahre alt ist.
8. Santa Cruz de Tenerife
Die an der Ostküste gelegene Hauptstadt von Teneriffa zieht massenweise Touristen an. Es gibt zahlreiche Restaurants, Geschäfte, schön angelegte Plätze und Promenaden, einen Hafen, schöne Strände und andere interessante Orte, wie die Kirche Iglesia de Nuestra Senora de la Concepción (mit einem historischen Kreuz, das von Konquistadoren in den Boden gerammten wurde, die die Insel eroberten), Plaza de Espana, der Hauptplatz mit Brunnen und Denkmal, die Burg von San Juan Bautista aus dem XVII. Jahrhundert und das Auditorio de Tenerife - ein futuristisches Gebäude. Wenn Sie in der Stadt sind, müssen Sie unbedingt die wichtigste Einkaufsstraße Calle de Castillo entlanggehen und in einem der Cafés am Plaza de Candelaria Platz nehmen.
9. Acantilado de las Gigantes
das sind 20 km nördlich von Adeje gelegene, bis zu 600 Meter hohe Felsenriffs an der Westküste von Teneriffa. Da sie vom Deck eines Schiffes am besten zu sehen sind, stehen viele lokale Ausflugsfahrten zur Verfügung.

Wie Sie nach Teneriffa kommen?

Polnische Touristen haben viele Möglichkeiten, Teneriffa zu erreichen. In erster Linie gibt es Charterflüge, die von den meisten Urlaubsreiseveranstaltern organisiert werden. Darüber hinaus gibt es viele Fluggesellschaften, die nach Teneriffa fliegen, darunter Billigfluggesellschaften.  Beispiele von Flugverbindungen im Jahr 2016:

  • Rynair – Direktflug nach Teneriffa – vom Warsaw Modlin Airport und Wroclaw Airport
  • Wizzair – Direktflug von Katowice
  • Air Berlin – indirekter Flug von Kraków mit Zwischenstopp in Berlin

Die oben genannten Fluggesellschaften fliegen den Flughafen Reina Sofía im Süden von Teneriffa an, etwa 20 km von Adeje entfernt.

Abgesehen davon, kann man eine Reihe von Verbindungen mit mehreren Änderungen zu jedem Zeitpunkt finden, die von anderen Fluggesellschaften betrieben werden.